Oligarchie im Panikmodus

Mittwoch, 15. Januar 2020 10:14

Telepolis, 14.01.2020

Den Funktionseliten der Vereinigten Staaten entgleitet im Vorwahlkampf die Kontrolle über den politischen Prozess.

Erst ignorieren sie dich, dann bekämpfen sie dich, dann gewinnst du. Die Kampagne des sozialistischen US-Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders scheint inzwischen die Phase der hartnäckigen Ignorierung seitens der Massenmedien und des Establishments der Demokratischen Partei der USA hinter sich gelassen zu haben.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Oligarchie-im-Panikmodus-4636162.html

Arbeitsplätze oder Klima?

Montag, 13. Januar 2020 07:50

13.01.2020

Die Katastrophe in Australien lässt die Unvereinbarkeit von Kapitalismus und Klimaschutz offen zutage treten

Es scheint angesichts der apokalyptischen Bilder aus Australien unbegreiflich, dass die Rechtsregierung in Canberra weiterhin auf Kohleförderung und fossile Energieträger setzen will. Die größte, keinesfalls bereits ausgestandene Feuerkatastrophe in der modernen Geschichte des Kontinents kann Premier Scott Morrison, ein bekennender Klimawandelskeptiker und Kohlefan, nicht davon abhalten, weiterhin auf den klimaschädlichen Energieträger zu setzen.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Arbeitsplaetze-oder-Klima-4633699.html

Vorankündigung Buch „Klimakiller Kapital.“

Samstag, 04. Januar 2020 09:46

Im März wird mein neues Buch, Klimakiller Kapital, im Mandelbaum-Verlag erscheinen:

Link samt Ankündigungstext: https://www.mandelbaum.at/buch.php?id=962

Klimakiller Kapital. Wie ein Wirtschaftssystem unsere Lebensgrundlagen zerstört

Angesichts der eskalierenden Klimakrise bricht sich in der Öffentlichkeit der meisten Industrieländer mühsam, allen Widerständen zum Trotz, eine fundamentale Erkenntnis bahn: Nichts wird so bleiben, wie es ist. Es ist ein grundlegender, fundamentaler Wandel notwendig, um den sich beschleuni­genden klimatischen Umbrüchen, den drohenden Kollaps ganzer Ökosysteme adäquat und schnell begegnen zu können. Die Klimakrise muss folglich als die größte Gefahr für den Zivilisationsprozess im 21. Jahrhundert begriffen werden.
Das, was sich vor allem ändern muss, ist unsere Gesellschaft, so die Kernthese dieses Buches. Der zu einer naturartigen Selbstverständlichkeit geronnene, von inneren Widersprüchen getriebene Kapitalismus muss radikal infrage gestellt werden.
Das Kapital ist einerseits die Ursache der Klimakrise, es verstärkt aber auch die gesellschaftlichen Folgen des Klimawandels. Die Unvereinbarkeit von Kapital und Klimaschutz, die auf der grundlegenden systemischen wie der politischen und kulturellen Ebene reflektiert wird, lässt die Überwindung der destruktiven kapitalistischen Wirtschaftsweise zu einer Überlebensnotwendigkeit der Menschheit im 21. Jahrhundert avancieren. Abschließend zeigt Tomasz Konicz, wie Wege in einen klimaverträglichen Postkapitalismus aussehen könnten.

Verbrannte Erde im Murdoch-Land

Sonntag, 22. Dezember 2019 15:11

22.12-2019
Australien brennt – zugleich befindet sich das Land im Würgegriff klimafeindlicher Rechtspolitiker und reaktionärer Oligarchen

Es wäre eine Verharmlosung der dramatischen Lage in Australien, würden die furchtbaren Waldbrände, die in Wechselwirkung mit einer historisch beispiellosen Hitzewelle weite Teile des Kontinents verwüsten, noch als ein „Warnsignal“ interpretiert. Die Klimakrise setzt in Down Under bereits voll ein.

Am vergangenen Dienstag erreichten die Durchschnittstemperaturen auf dem Kontinent einen neuen historischen Höchststand von 40,9 Grad Celsius, was einen starken Anstieg gegenüber dem früheren, 2013 registrierten Rekordwert von 40,3 Grad darstellte. Schon am darauf folgenden Mittwoch wurde ein abermaliger Hitzerekord gemessen: Landesweit stieg das Quecksilber auf die absurd anmutende durchschnittliche Höchsttemperatur (average maximum temperature) von 41,9 Grad Celsius.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Verbrannte-Erde-im-Murdoch-Land-4621769.html

„Ohne Systemtransformation wird die Erhaltung der Lebensgrundlagen der Menschheit nicht gelingen“

Montag, 11. November 2019 07:35

Telepolis, 11.11.2019

Ein Telepolis-Interview mit dem Ingenieur und Soziologen Dr. Wolfgang Neef über Wege aus der fundamentalen Krise des kapitalistischen Weltsystems

Link: https://www.heise.de/tp/features/Ohne-Systemtransformation-wird-die-Erhaltung-der-Lebensgrundlagen-der-Menschheit-nicht-gelingen-4569517.html

Blinde „Unsichtbare Hand“

Montag, 04. November 2019 17:09

Telepolis, 04.11.2019

Wer will schon klüger sein als der Markt? Katastrophenkapitalismus – Teil 2

Es muss nicht immer die rechtliche Grauzone sein, in der die Fundamente für die Verstärkung künftiger Klimakatastrophen gelegt werden. Der Markt kennt kein anderes Gesetz als das des höchstmöglichen Profits – und im neoliberalen Zeitalter bemühte sich die Politik, im Rahmen der berüchtigten Deregulierung der segensspendenden „unsichtbaren Hand“ möglichst großen Spielraum zu verschaffen.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Blinde-Unsichtbare-Hand-4563395.html

Katastrophenkapitalismus

Donnerstag, 31. Oktober 2019 08:00

Telepolis, 31.10.2019

Marode, labil, krisenanfällig – der Spätkapitalismus ist nicht in der Lage, die kommenden klimatischen Erschütterungen zu bewältigen, die er selbst verursacht

Naturkatastrophen, klimatische Umschwünge oder extreme Wetterereignisse stellten in der bisherigen Menschheitsgeschichte zumeist keine bloßen Schicksalsschläge dar. Umweltkrisen bilden einen Prozess, bei dem äußere Faktoren eine soziale Struktur, eine Zivilisation unter Druck setzten; es sind komplexe Wechselwirkungen von betroffener Gesellschaft und extremen, katastrophalen Ereignissen, die oft genug gerade durch den blind ablaufenden, fetischistischen Zivilisationsprozess selber ausgelöst werden (klassisches Beispiel dafür ist der Kollaps der Kultur auf den Osterinseln).

Link: https://www.heise.de/tp/features/Katastrophenkapitalismus-4563390.html

Schluss mit lustig!

Dienstag, 29. Oktober 2019 12:09

Telepolis, 29.10.2019

Den deutschlandweit aufschäumenden Faschismus bekämpft man am wirksamsten, indem man ihn tatsächlich auch mal bekämpft. Ein polemischer Kommentar zur Wahl in Thüringen

Der Wahlerfolg der AfD in Thüringen scheint einem Schlag ins Gesicht der Opfer des zunehmenden Rechtsterrors in der Bundesrepublik gleichzukommen. Nur wenige Wochen nach dem jüngsten antisemitischen und rassistischen Terrorakt von Halle kann die Partei, deren Führer als geistiger Brandstifter durch antisemitische Äußerungen das „Andenken an sechs Millionen ermordeter Juden“ mit Füßen trat – so der Zentralrat der Juden in Deutschland Anfang 2017 – ihren Stimmanteil gegenüber der Vorwahl mehr als verdoppeln.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Schluss-mit-lustig-4570921.html

Der Krieg der Neuen Rechten

Samstag, 26. Oktober 2019 16:20

Telepolis, 29.10.2019
Kommentar: Wie Donald Trump und Wladimir Putin dem türkischen Staatschef Erdogan seine syrischen Flüchtlingsghettos schenkten

Das hervorstechendste Merkmal imperialistischer Machtpolitik in der Ära der Neuen Rechten ist ihre propagandistische Verrohung. Man gibt sich keine Mühe mehr, die üblichen Schlächtereien im Gefolge geopolitischer „Interventionen“ irgendwie durch höhere, „demokratische“ oder menschenrechtspolitische Ziele zu legitimieren, wie es in den vergangenen Jahrzehnten nach dem Kollaps des real existierenden Sozialismus im Westen üblich war.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Der-Krieg-der-Neuen-Rechten-4569842.html

TRUMP NA TRILHA DE PUTIN?

Dienstag, 22. Oktober 2019 09:39

Comentários sobre a origem da traição dos EUA ao experimento democrático de base dos curdos da Síria

Bom texto de Tomasz Konicz sobre os curdos da Síria.

Com Maurilio Botelho, Javier Blank.

***

 

A traição é uma constante na história curda. Repetidas vezes, grandes potências e potências regionais usam esse, que é o maior grupo populacional apátrida do mundo, em suas lutas geopolíticas de poder para abandoná-los após terem alcançado seus objetivos numa região estrategicamente importante. O ditado curdo que diz que não há amigos, apenas as montanhas, é uma expressão dessa dolorosa experiência.

É de conhecimento geral a traição da administração norte-americana de George Bush Sênior durante a Guerra do Golfo em 1991, que primeiro apelou à população oprimida do Iraque para que se revoltasse contra Saddam Hussein, mas deixou o caminho livre para este na repressão sangrenta das revoltas após a retirada do regime de Baath do Kuwait. Por último, mas não menos importante, foi Vladimir Putin quem demonstrou a sua crueldade imperialista e desprezo pelos seres humanos quando acusou os curdos de devorarem a soldadesca turca na área de influência russa da Síria, em Afrin, para afrouxar a ancoragem da Turquia no sistema da Aliança Ocidental.

| Ganzen Beitrag lesen …