Wertkritiker Claus Peter Ortlieb gestorben

Mittwoch, 18. September 2019 06:21

Aus diesem traurigen Anlass verlinke ich einen der letzten Texte Ortliebs, der 2015 in dem Magazin Konkret erschien:

https://konkret-magazin.de/aktuelles/aus-aktuellem-anlass/aus-aktuellem-anlass-beitrag/items/zum-tod-von-claus-peter-ortlieb.html

Demnächst erscheint im Schmetterling-Verlag unter dem Titel „Zur Kritik des Modernen Fetischismus“ eine Textsammlung Ortliebs:

http://www.schmetterling-verlag.de/page-5_isbn-3-89657-174-5.htm

Der alte Todesdrang der Neuen Rechten

Freitag, 30. August 2019 05:20

Wie der Zivilisationsprozess in der sozioökologischen Krise des Spätkapitalismus in rechte Barbarei umzukippen droht. Kleine Psychopathologie der Neuen Rechten, Teil 2.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Der-alte-Todesdrang-der-Neuen-Rechten-4509009.html

Zusammen raufen

Donnerstag, 22. August 2019 14:15

Konkret-Online, 22.08.2019 15:36

Sitzen in der Meerenge von Hormus die konkurrierenden imperialistischen Staaten bald wieder gemeinsam in einem Kanonenboot? Von Tomasz Konicz

Als Washington Ende Juli die Bundesregierung offiziell aufforderte, sich dem Militäreinsatz in der Straße von Hormus anzuschließen, den die USA in Reaktion auf das Aufbringen von Öltankern durch die iranische Marine planen, hat man in Berlin routiniert die übliche pseudopazifistische Rhetorik abgespult, die bei Auseinandersetzungen mit der Trump-Administration seit Merkels »Bierzeltrede« vom Mai 2017 zur Anwendung kommt. Die Bundesregierung halte die US-Strategie des »maximalen Drucks« gegenüber dem Iran für falsch, ließ Außenminister Heiko Maas (SPD) Ende Juli verlauten. Angesichts der »gefährlichen Situation am Golf und in der Straße von Hormus« müsse man eine »weitere Eskalation verhindern«, da es letztlich nur eine Verhandlungslösung geben könne. Man werde das weitere Vorgehen eng »mit unseren französischen Partnern« koordinieren.

Link: https://konkret-magazin.de/aktuelles/aus-aktuellem-anlass/aus-aktuellem-anlass-beitrag/items/zusammen-raufen.html

Kapital killt Klima

Mittwoch, 21. August 2019 09:03

Kontext, 21.08.2019
Wer Klima und Menschheit retten will, muss an den Wurzeln ansetzen: Die kapitalistische Weltwirtschaft ist aufgrund der ihr innewohnenden, zunehmenden Widersprüche nicht in der Lage, die drohende Katastrophe abzuwenden. Ein Diskussionsbeitrag.

Besonders zu Beginn der Proteste der Fridays-for-Future-Bewegung prangerten deren Kritiker gerne die scheinbare Inkonsequenz der Streikenden an: Es seien größtenteils Mittelklasse-Kids, die von ihren Eltern mit lukrativen Jobs in energiehungrigen Konzernen in spritfressenden SUVs zur Demo chauffiert würden. Das Alltagsverhalten der Protestierenden würde also ihren eigenen Postulaten einer radikalen ökologischen Wende widersprechen. An wenigen Orten tritt dieses absurde Phänomen deutlicher zutage als in den „Autostädten“ wie Wolfsburg oder eben Stuttgart, den Zentren der deutschen Exportindustrie, die den Verbrennungsmotor in alle Winkel der globalisierten Welt ausführt.

Link: https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/438/klimaschutz-und-kapitalismus-6132.html

USA: Demokratischer Sozialismus oder rechte Barbarei?

Sonntag, 04. August 2019 10:23

Telepolis, 04.08.2019

Bei den Vorwahlen der US-Demokraten entscheidet sich die Verlaufsform des kommenden sozioökologischen Krisenschubs.

Link: https://www.heise.de/tp/features/USA-Demokratischer-Sozialismus-oder-rechte-Barbarei-4487701.html

Kann ein Green New Deal den Klimawandel aufhalten?

Freitag, 05. Juli 2019 10:49

ak – analyse & kritik / Nr. 649 / 21.5.2019

Wirtschaft & Soziales Warum die Pläne des linken, ökologischen Flügels der US-Demokraten schlechte Chancen haben

Die Kongressabgeordnete der Demokratischen Partei, Alexandria Ocasio-Cortez, der neue Shootingstar der US-Linken, hat bereits ihre Erfahrungen mit den informellen Machtstrukturen in Washington machen dürfen. Ihr bisher größter politischer Fehler sei die verfrühte Veröffentlichung der Klimaschutzinitiative für einen »Green New Deal« gewesen, bekannte die demokratische Sozialistin Mitte April. Der Anfang Februar veröffentliche Reformvorschlag habe es den Gegner*innen einer ökologischen Wende ermöglicht, »das Narrativ zu bestimmen«. Halbwahrheiten und Verzerrungen dominierten nun den öffentlichen Diskurs über die Öko-Wende-Pläne, deren Realisierung in weite Ferne rückt.

Dabei schien der Green New Deal, der schon seit Jahrzehnten in der reformorientierten ökologischen Bewegung – auch bei den Grünen – diskutiert wird, endlich in den USA anzukommen. Auch deshalb, weil er verspricht, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, die ökologische wie die ökonomische Krise zu lösen.

Link: https://www.akweb.de/ak_s/ak649/14.htm

| Ganzen Beitrag lesen …

Weltklima auf der Kippe

Donnerstag, 04. Juli 2019 04:02

Telepolis, 03. Juli 2019

Während die europäische Politik den Klimawandel in die Fußnoten verbannt, scheinen die Kipppunkte des globalen Klimasystems in der Arktis überschritten zu werden

Der Sommer 2019 könnte als die große Umbruchszeit in die Menschheitsgeschichte eingehen, in der das Überschreiten der Kipppunke des globalen Klimasystems evident wurde – falls in den kommenden Dekaden überhaupt noch so etwas wie Geschichtswissenschaft betrieben werden sollte.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Weltklima-auf-der-Kippe-4456028.html

Buchprojekt, Finanzierung

Samstag, 22. Juni 2019 07:06

Liebe Leute,

ich bin gerade dabei, ein Buch zum Thema Klimakrise und Kapitalismus zu fabrizieren. Wer ein paar Euro übrig hat, kann mich dabei mit einer Spende gerne unterstützen, da ich kaum zum Artikelschreiben kommen werde (Bitte, bleibt unter 5000 Euro, da ansonsten das Finanzamt sofort nervt!). Ich habe einen Zeitaufwand von einem bis drei Monaten eingeplant, um letztendlich meine Klimatexte der letzten 12 Jahre in Buchform zu bringen und ggf. mit neuen Texten/Kapiteln zu ergänzen, je nach Finanzlage.

| Ganzen Beitrag lesen …

Die ökologischen Grenzen des Kapitals

Samstag, 22. Juni 2019 07:04

Vortrag und Diskussion mit Tomasz Konicz. Der an Dynamik gewinnende, durch den Kapitalismus verursachte Klimawandel stellt die größte Bedrohung des Zivilisationsprozesses im 21. Jahrhundert dar.

Tomasz Konicz zeigt auf, wie die inneren Treibkräfte und Widersprüche der kapitalistischen Produktionsweise die Klimakrise maßgeblich anheizen. Es geht hierbei um mehr als nur um ein Verteilungsproblem zwischen Arm und Reich.

Die zunehmenden ökonomischen Verwerfungen und der drohende Klimakollaps müssen als zwei Seiten eines Krisenprozesses begriffen werden. Das Kapital fungiert hierbei als eine Art globaler Weltvernichtungsmaschiene, die die konkrete Welt mit ihren ökologischen Ressourcen verbrennt, um ihren realabstrakten Verwertungszwang zu prolongieren.

Eine Andere Welt jenseits dieses kapitalistischen Wachstumszwangs ist somit nicht nur möglich, sondern schlicht überlebensnotwendig.
Der Vortrag ist als Einsteig in eine breite Diskussion dieser notwendigen Systemtransformation gedacht.

Link: https://www.frankfurter-info.org/termine/die-oekologischen-grenzen-des-kapitals

Gaulands ganzer Stolz?

Samstag, 22. Juni 2019 07:01

Telepolis, 21.06.2019

Anlässlich des Jahrestages des Überfalls Nazideutschlands auf die Sowjetunion – eine Erinnerung an die Verbrechen der Wehrmacht im Osten

Im Wahlkampf 2017 bekannte sich der Vorsitzende der AfD, Alexander Gauland, offen zu den militaristischen Traditionslinien der deutschen Rechten. Man habe das Recht, „stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“, erklärte Gauland Mitte September 2017. Die AfD habe das Recht, sich „nicht nur unser Land, sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen“.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Gaulands-ganzer-Stolz-4447162.html