Die historischen Wurzeln der gegenwärtigen Krise

Telepolis,  09.03.2012
Der US-Ökonom Richard Wolff über die langfristigen systemischen Ursachen der Krise und die Perspektiven von Wirtschaft, Politik und Widerstand

Richard D. Wolff, laut der New York Times der „wahrscheinlich prominenteste marxistische Ökonom Amerikas“, forschte an der University of Massachusetts in Amherst zur ökonomischen Methodologie und zur Klassenstruktur der Vereinigten Staaten. Der emeritierte Ökonomie-Professor betreibt eine intensive Krisenberichterstattung und Analyse, die auf seiner Homepage verfolgt werden kann. Sein neues Buch „Occupy the Economy: Challenging Capitalism“ erscheint im kommenden Mai.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/36/36539/1.html

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.