An der Schwelle zum neuen Krisenschub

Telepolis, 05.02.2014
Einstmals als neue Stütze der globalen Konjunktur umjubelt, befinden sich nun etliche Schwellenländer am Rande eines dramatischen Wirtschaftseinbruchs.

Der türkische Ministerpräsident Erdogan gilt gemeinhin als großer Freund von Verschwörungstheorien. Die lang anhaltende Protestwelle, die Mitte des vergangenen Jahres das politische System der Türkei erschütterte, wurde von Erdogan auf eine Verschwörung von Verrätern“ und ausländischen Agitatoren zurückgeführt (Türkischer Regierungschef sieht hinter den Protesten ausländische Akteure). Es war folglich nur eine Frage der Zeit, bis der türkische Regierungschef eine Verschwörerclique auch für die gegenwärtigen wirtschaftlichen Verwerfungen verantwortlich machen würde. Diesmal sollen es ausländische Medien und Wirtschaftslobbygruppen gewesen sein, die die Turbulenzen in der Türkei ausgelöst hätten.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/40/40923/1.html

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.