Das Establishment hinter den Rechtspopulisten

Telepolis, 22.08.2017

Steve Bannon will in den Medienkrieg ziehen. Das Geld hierfür kommt von den reaktionärsten Kräften in der US-Finanzoligarchie

Es läuft derzeit nicht gut für die extreme Rechte in den USA. Nach seiner skandalösen Gleichsetzung von Nazis mit antifaschistischen Demonstranten ist Präsident Trump weitgehend isoliert (Donald Trump allein Zuhaus?). Steve Bannon, der wichtigste Vertreter der Alt-Right-Bewegung im Weißen Haus, musste seinen Hut nehmen, um den Präsidenten zu entlasten (Weißer Nationalist fliegt aus Weißem Haus).

Die zuvor großspurig angekündigten landesweiten Aufmärsche der Rechten entpuppten sich nach dem Rechtsterror in Charlottesville als ein totales Fiasko. In Boston etwa rotteten sich einige Dutzend Rechtsextremisten zusammen – und sahen sich einer antifaschistischen Massendemo vom mehr als zehntausend Menschen gegenüber.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Das-Establishment-hinter-den-Rechtspopulisten-3808760.html

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.