Washington vor haushaltspolitischer Dauerkrise

Telepolis, 01.01.2013
Der „Fiscal Cliff“ wurde buchstäblich in letzter Minute notdürftig umschifft, die Auseinandersetzungen um den „Debt Ceiling“ zeichnen sich bereits jetzt ab

Wenige Stunden vor Ablauf der am Neujahrstag ablaufenden Frist haben sich Demokraten und Republikaner auf einen minimalen Kompromiss im erbittert geführten Haushaltsstreit einigen können. Beide Seiten stritten wochenlang um Steuererhöhungen für Wohlhabende und Haushaltskürzungen, mit denen das ausartende amerikanische Haushaltsdefizit eingedämmt werden soll. Hätten die Streitparteien keine Einigung erzielt, wären mit Beginn dieses Jahres automatisch drastische Haushaltskürzungen und Steuererhöhungen in Kraft getreten, die zu einem massiven konjunkturellen Einbruch in der größten Volkswirtschaft der Welt geführt hätten, der in den US-Medien als „Fiscal Cliff“ (Fiskalklippen) bezeichnet wird.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/38/38285/1.html

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.