Internet-Interventionismus

Telepolis, 13.03.2012
Ein Blick hinter die Fassaden der in Sozialen Netzwerken losgetretenen Kampagne „Kony 2012“

Die Lord’s Resistance Army (Widerstandsarmee des Herrn – LRA) kann getrost als eine der brutalsten Milizen des subsaharischen Afrikas bezeichnet werden. Gegründet wurde die LRA von ihrem Anführer Joseph Kony im Jahr 1987, der sich als einen gottgesandten Messias halluziniert, dessen göttliche Mission in der Errichtung einer christlichen Theokratie auf dem Gebiet des heutigen Uganda bestehen soll. Bei ihrem Kampf um einen auf Grundlage der zehn biblischen Gebote zu errichtenden Gottesstaat ging die LRA ab den frühen 90ern zu brutalstem Terror gegen die Zivilbevölkerung und massenhaften Entführungen von Kindern über. Die Banden der „Gottesarmee“ stürmten oft Dörfer, ermordeten oder verstümmelten die erwachsene Bevölkerung, und verschleppten die Minderjährigen. Die Jungen wurden zu Kindersoldaten ausgebildet, die Mädchen oft sexuell missbraucht. Bis zu 60.000 Kinder sollen von der LRA verschleppt worden sein.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/36/36567/1.html

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.