Stotternder Weltwirtschaftsmotor

Telepolis, 20.05.2012
Die kapitalistische Systemkrise erreicht nun auch das staatskapitalistische China

Steht China eine weiche oder eine harte Landung bevor? Nach Jahrzehnten eines halsbrecherischen Wirtschaftswachstums mehren sich in der Volksrepublik die Anzeichen für eine ernsthafte konjunkturelle Abkühlung, die allen Spekulationen einen Dämpfer verpassen, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt könne als künftiger globaler Wachstumsmotor fungieren. Derzeit dominieren Prognosen einer „weichen Landung“ der chinesischen Volkswirtschaft, denen zufolge die Verlangsamung der wirtschaftlichen Dynamik langsam und kontrolliert ablaufen werde – und womöglich angesichts einer drohenden konjunkturellen „Überhitzung“ mitsamt ausartender Inflation auch notwendig sei.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/36/36948/1.html

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.