Archiv für April 2022

Waffen oder Atomwaffen?

Samstag, 30. April 2022

Neues Deutschland, 29.04.2022
Die Ukraine ist zu einem imperialistischen Schlachtfeld geworden. Der Krieg markiert auch die Sackgasse systemimmanenter linker Politikbemühungen. Ein Kommentar

Die Entscheidung fiel wohl kurz vor Ramstein. Bei dem Treffen von Politikern aus 40 Nato-Ländern und verbündeten Staaten, die auf der US-Luftwaffenbasis über militärische Hilfsmaßnahmen für die Ukraine berieten, kündigte Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) die Lieferung schwerer Waffen in Gestalt des Flakpanzers »Gepard« in das Kriegsgebiet an. Die »FAZ« sprach in diesem Zusammenhang von einer »gewaltigen«, allerdings auch einer »notwendigen« Kurskorrektur der zuvor militärisch zurückhaltenden und »russlandfreundlichen Zentralmacht Europas«.

Link: https://www.nd-aktuell.de/artikel/1163382.ukraine-krieg-waffen-oder-atomwaffen.html

(mehr …)

MPERIALISMO DE CRISE E IDEOLOGIA DE CRISE

Samstag, 30. April 2022

Trolls de Putin e da Nato: Como os restos da esquerda alemã estão a ser triturados entre as frentes da guerra pela Ucrânia

Tomasz Konicz, 26.04.2022 – Tradução de Boaventura Antunes

A esquerda alemã parece que vai ser mais uma vítima da invasão russa da Ucrânia. Grande parte do que é comummente atribuído a este campo político já em desintegração1 está a tomar partido nesta guerra imperialista, desviando-se assim para o oportunismo, a regressão, o belicismo e a ideologia da nova direita. Deste modo, porém, na esquerda apenas se reproduz o frente-a-frente deste conflito, sem perceber as suas causas – e só isso poderia levar a conclusões adequadas para uma prática emancipatória neste conflito.

(mehr …)

Die Hungerkrise

Donnerstag, 28. April 2022

german-foreign-policy.com, 29.04.2022

Internationale Organisationen warnen vor Zuspitzung der globalen Hungerkrise durch den Ukraine-Krieg und die westlichen Sanktionen. Bereits jetzt nimmt der Hunger vor allem in Afrika zu.

BERLIN/KIEW (Eigener Bericht) – Mehrere internationale Organisationen warnen mit Nachdruck vor einer weiteren Zuspitzung der globalen Hungerkrise durch den Ukraine-Krieg und die westlichen Sanktionen. Schon jetzt seien in Ostafrika rund 20 Millionen Menschen durch eklatanten Mangel an Nahrungsmitteln „lebensbedrohlich geschwächt“, berichtet die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa. Ursache ist, dass Getreidelieferungen aus der Ukraine und Russland ausbleiben – wegen kriegsbedingter Blockaden und sanktionsbedingt entfallender Transportmöglichkeiten. Wegen des Mangels geht die Weltbank von einem Anstieg der Nahrungsmittelpreise um 37 Prozent aus; dies werde zahlreiche ärmere Länder in eine Schuldenkrise treiben, urteilt Weltbankpräsident David Malpass. Beobachter warnen, Hunger und Armut drohten in politische Instabilität umzuschlagen und soziale Unruhen hervorzurufen. Während die Bundesregierung an einer „Getreidebrücke“ arbeitet, die ukrainisches Getreide über Nordsee- und Adriahäfen verschiffen soll, fordert Landwirtschaftsminister Cem Özdemir, den Hunger mit einer Ausweitung der Waffenlieferungen an die Ukraine zu bekämpfen.

Link: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8906

Auf zum letzten Gefecht

Donnerstag, 28. April 2022

Konkret, 04/22

Die Bundesregierung nimmt den Ukraine-Krieg, der letztlich Ausdruck der Krise des spätkapitalistischen Weltsystems ist, zum Anlass für ein umfangreiches Aufrüstungsprogramm. Von Tomasz Konicz

Über zusätzliche 100 Milliarden Euro, finanziert durch neue Schulden und verteilt auf die nächsten fünf Jahre, können sich Bundeswehr und Rüstungsindustrie freuen. Geht es nach Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Finanzminister Christian Lindner (FDP), wird das „Sondervermögen“, mit dem vor allem moderne Waffensysteme erworben werden sollen, gar im Grundgesetz verankert. An der CDU scheitert das Vorhaben sicher nicht. Zudem will die Bundesregierung die Rüstungsauflagen der Nato, die einen Verteidigungsetat von mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts vorsehen, möglichst rasch einhalten. Schon in diesem Jahr soll der Wehretat von 50 auf 65 Milliarden Euro ansteigen. Die Grünen stimmten den Aufrüstungsplänen weitgehend zu, sie plädieren aber für die Finanzierung „weicherer“ Maßnahmen und wollen einen „erweiterten Sicherheitsbegriff“ zugrunde legen.

(mehr …)

Il «soggetto automatico», nei gusti cioccolato e menta!

Mittwoch, 27. April 2022

francosenia, 27.04.2022

Senza Limiti

50 anni fa il Club di Roma presentava il suo famoso studio sul futuro dell’economia mondiale
di Tomasz Konicz

Link: https://francosenia.blogspot.com/2022/04/il-soggetto-automatico-nei-gusti.html

Krisenimperialismus und Krisenideologie

Dienstag, 26. April 2022

konicz.info, 26.04.2022

Von Putin- und Nato-Trollen: Wie die Reste der deutschen Linken im Krieg um die Ukraine zwischen den Fronten zerrieben werden.

Die deutsche Linke scheint ein weiteres Opfer der russischen Invasion der Ukraine zu werden. Ein großer Teil dessen, was landläufig diesem ohnehin in Auflösung befindlichen1 politischen Lager zugeordnet wird, ergreift Partei in diesem imperialistischen Krieg, um hierdurch in Opportunismus, Regression, Bellizismus und neurechte Ideologie abzudriften. Hierdurch wird in der Linken aber nur die Frontstellung in diesem Konflikt reproduziert, ohne dessen Ursachen zu erfassen – wodurch erst adäquate Schlussfolgerungen für eine emanzipatorische Praxis in diesem Konflikt gezogen werden könnten.

Zum einen ist in diesem Zusammenhang das berüchtigte, rotbraune Spektrum der postlinken Putin-Trolle zu nennen, die mit dem Kriegsbeginn offen als reaktionäre Kräfte kenntlich werden. Russland und insbesondere die autoritäre Führungsfigur Putin fungierten lange Zeit als zentrales Identifikationssymbol der deutschen Querfront,2 als ein ideologisches Scharnier zwischen einer orthodoxen, in Regression begriffenen Linken, und der im Aufstieg befindlichen neuen Rechten.3 Diese ins Lager der Neuen Rechten abdriftenden Zerfallsprodukte der alten Linken mit ihrer Galionsfigur Sahra Wagenknecht, die ihre Sprachrohre in Organen wie Telepolis, Nachdenkseiten und Rubikon haben, erlitten eigentlich schon zu Kriegsbeginn ihre historische Niederlage.

(mehr …)

Convergenze ?!!

Dienstag, 26. April 2022

francosenia, 26.04.2022

L’Ucraina sulle orme della Russia

Con i divieti di associazione e gli arresti di giornalisti, Kiev sembra andare verso un’instabile dittatura di guerra –
di Tomasz Konicz

Link: https://francosenia.blogspot.com/2022/04/convergenze.html

Sin límites.

Samstag, 23. April 2022

23.04.2022

El Club de Roma presentó hace 50 años su famoso estudio sobre el futuro de la economía mundial.

por Tomasz konicz[1], Traducido por Pablo Jiménez C.

Probablemente no haya otro estudio tan ambivalente como Los límites del crecimiento, publicado por el Club de Roma en 1972. Traducido a 37 idiomas, con una tirada de más de 30 millones de ejemplares, el estudio, publicado en forma de libro, dio clara expresión a un sordo sentimiento masivo de pesadumbre, a un amplio malestar al final del boom fordista de la posguerra, y era sencillamente erróneo en muchos de sus supuestos y conclusiones.

El Informe para el Proyecto del Club de Roma sobre el Predicamento de la Humanidad, subtítulo oficial del bestseller, apoyaba el movimiento ecologista con su afirmación central sobre la finitud de los recursos, a la vez que transmitía la ideología reaccionaria del maltusianismo. El estudio incluso dejó su huella en la producción de la industria cultural de los años setenta. Durante este periodo se realizaron numerosas películas distópicas, como el clásico Soylent Green.

Link: https://necplusultra.noblogs.org/post/2022/04/23/sin-limites-el-club-de-roma-presento-hace-50-anos-su-famoso-estudio-sobre-el-futuro-de-la-economia-mundial/

(mehr …)

Die ignorierte Invasion (II)

Freitag, 22. April 2022

german-foreign-policy.com, 22.04.2022

Die aktuelle völkerrechtswidrige Invasion der Türkei in den Irak mit Luftangriffen und der Entsendung von Bodentruppen bleibt für Ankara folgenlos; Berlin und der Westen erheben keine Einwände.

BERLIN/ANKARA/BAGDAD (Eigener Bericht) – Auch die jüngste völkerrechtswidrige Invasion des NATO-Partners Türkei in einen Nachbarstaat stößt in Berlin nicht auf Kritik. Die türkischen Streitkräfte haben in den vergangenen Tagen mit Luftangriffen und mit Bodentruppen Angriffe auf Ziele im Nordirak durchgeführt; sie gelten Aktivisten der kurdischen Arbeiterpartei PKK. Aus dem Irak werden Proteste gegen die illegale Militäroperation laut. Die Bundesregierung wie auch die Regierungen der anderen NATO-Staaten hingegen erheben keinerlei Einwände – ebensowenig wie gegen die vorigen Angriffskriege der Türkei gegen Syrien, bei denen seit 2018 Teile des Landes faktisch annektiert wurden. Beobachter werfen den türkischen Besatzungskräften in Nordsyrien schwerste Verbrechen vor, darunter willkürliche Enteignungen und die Vertreibung kurdischer Bevölkerungsteile, die illegale Inhaftierung von Oppositionellen und verbretete Folter. Deutsche Medien, die den russischen Präsidenten Wladimir Putin mit Blick auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine mit Hitler verglichen haben, erläutern, die Türkei nehme nur ihr „Recht auf Selbstverteidigung“ wahr.
„Offensive“ statt Angriffskrieg

Link: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8899

No Limite

Mittwoch, 20. April 2022

konicz.info, 20.04.2022


O Clube de Roma apresentou há 50 anos o seu famoso estudo sobre o futuro da economia mundial

Tomasz Konicz

Não há provavelmente estudo tão ambivalente como The Limits to Growth, publicado pelo Clube de Roma em 1972. Traduzido em 37 línguas, com uma circulação de mais de 30 milhões de exemplares, o estudo, lançado em forma de livro, deu clara expressão a um maciço sentimento sombrio, a um amplo mal-estar no final do boom fordista do pós-guerra – e estava simplesmente errado em muitas das suas suposições e conclusões.

O Report for the Club of Rome’s Project on the Predicament of Mankind, subtítulo oficial do bestseller, com a sua central declaração sobre a finitude dos recursos, apoiou o movimento ecológico, transmitindo ao mesmo tempo a ideologia reaccionária do malthusianismo. O estudo também deixou a sua marca na produção da indústria cultural dos anos setenta. Numerosos filmes distópicos foram feitos durante este período, tais como o clássico “Soylent Green”.

(mehr …)

A CATASTRÓFICA LÓGICA DE ESCALADA NA UCRÂNIA

Dienstag, 19. April 2022

A ofensiva no Donbass, a ameaça de declaração de guerra e o afundamento do „Moscovo“: Apanhados numa espiral de escalada, a Rússia e o Ocidente estão a cambalear perante a catástrofe.

konicz.info, 16.04.2022

„Moscovo“ era o navio almirante e o orgulho da frota russa do Mar Negro. O cruzador de mísseis soviético, que entrou ao serviço em 1979 e teve uma modernização completa em 2021, encontra-se agora no fundo do Mar Negro. Moscovo falou de um incêndio descontrolado a bordo do navio, que diz ter sido apanhado numa tempestade enquanto era rebocado e afundado; Kiev relatou horas antes que o „Moscovo“ tinha sido atingido por um míssil anti-navio ucraniano lançado de terra.

(mehr …)

Katastrophale Eskalationslogik in der Ukraine

Samstag, 16. April 2022

konicz.info, 16.04.2022

Von der Offensive im Donbass, der drohenden Kriegserklärung und dem Untergang der „Moskau“: Verfangen in einer Eskalationsspirale, taumeln Russland und der Westen in die Katastrophe.

Die „Moskau“ war das Flaggschiff und der Stolz der russischen Schwarzmeerflotte. Nun liegt der 1979 in Dienst gestellte sowjetische Raketenkreuzer, der erst 2021 eine umfassende Modernisierung erfahren hat, auf dem Grund des Schwarzen Meeres. Während Moskau von einem außer Kontrolle geratenen Feuer an Bord des Schiffes sprach, das beim Abschleppen in einen Sturm geraten und gesunken sein soll, meldete Kiew schon Stunden zuvor, dass die „Moskau“ von einer landgestützten ukrainischen Schiffsabwehrrakete getroffen worden sei.

(mehr …)