Archiv für April 2021

Everyting is bigger in Texas

Donnerstag, 29. April 2021

Konkret 04/2021

Ein neoliberal zugerichteter US-Bundesstaat bot kürzlich Anschauungsmaterial für die Auswirkungen der Klimakrise im Spätkapitalismus. Von Tomasz Konicz

Die Marktwirtschaft schien Mitte Februar vielen verarmten Lohnabhängigen des geschundenen US-Bundesstaats Texas den Rest geben zu wollen. Nachdem ungewöhnlich starke Winterstürme zu einem extremen Kälteeinbruch in dem südlichen Bundesstaat geführt hatten, sahen sich diejenigen Texaner, die nicht von der Stromversorgung abgeschnitten worden waren, mit absurd hohen Stromrechnungen konfrontiert. Mitunter flatterten den Kunden, die ihre schlecht isolierten Häuser warmzuhalten versuchten, binnen weniger Tage Rechnungen über 17.000 US-Dollar ins Haus. Arbeitslose, die in ihren Ein-Zimmer-Wohnungen jeden Cent umdrehen müssen, sahen sich trotz Sparbemühungen mit Stromkosten von bis zu 450 US-Dollar konfrontiert – pro Tag, versteht sich.

(mehr …)

„Viele Experten zweifeln, ob ausschließlich batteriebetriebene Elektromobilität der richtige Weg ist“

Donnerstag, 29. April 2021

Telepolis, 29.05.2021

Ingenieurbüro Obrist über klimafreundliche Alternativen zum Elektroauto, wie es von Tesla und Co. forciert wird

Das 1996 von Ingenieuren und Industriemanagern gegründete österreichische Unternehmen Obrist Group konzentriert seine Forschungsarbeit auf die Entwicklung technologischer Lösungen, die einen raschen, globalen Umstieg auf eine CO2-neutrale Mobilität ermöglichen sollen. Hierbei verfolgen die Ingenieure einen globalen Ansatz, der technische Innovationen mit dem Ausbau einer weltweiten emissionsfreien Infrastruktur koppelt.

Link: https://www.heise.de/tp/features/E-Auto-Batterieressourcen-sparen-6031279.html

Die jüdische Weltverschwörung im Wandel der Zeiten

Sonntag, 25. April 2021

Telepolis, 25.04.2021

Paranoia und Verschwörungswahn sind untrennbar mit den Widersprüchen kapitalistischer Vergesellschaftung verbunden. Antisemitische Kontinuität, Teil 2.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Die-Rothschilds-als-antisemitisches-Feindbild-6027349.html

La «generosità monetaria» e il grande «Reset» !

Mittwoch, 21. April 2021

Economia intossicata dagli stimoli: il sistema finanziario globale in una gigantesca bolla di liquidità. di Tomasz Konicz

I mercati azionari sono in pieno boom. Nonostante la crisi del coronavirus e l’impoverimento di centinaia di milioni di salariati. Ciò che a prima vista appare come contraddittorio, è una conseguenza della lotta contro la crisi ed è il sintomo di un sistema finanziario globale che è esso stesso in ginocchio, e lo è ancora di più proprio per il fatto che si trova in una gigantesca bolla di liquidità.

Link: https://francosenia.blogspot.com/2021/04/la-generosita-monetaria-e-il-grande.html?spref=fb

(mehr …)

Konicz: „Erdogan-Regime nimmt Frieden als Bedrohung wahr“

Mittwoch, 21. April 2021

ANF, 21.04.2021

„Frieden für Kurdistan und Freiheit für Öcalan haben in der Türkei nur dann eine Perspektive, wenn die AKP entmachtet wird – oder wenn sie vom Krieg gegen die kurdische Bewegung nicht mehr politisch profitiert”, sagt der Journalist Tomasz Konicz.

Link: https://anfdeutsch.com/hintergrund/konicz-erdogan-regime-nimmt-frieden-als-bedrohung-wahr-25762

Im wunschgedachten Wirtschaftswunderland

Mittwoch, 21. April 2021

Wochenzeitung Kontext, 21.04.2021

Mit ihrem neuen Buch erfreut Sahra Wagenknecht die Rechte und verstört wieder einmal die eigene Partei. Für unseren Autor ist es der Abschied von der Linken, der sich lange abzeichnete und nun endgültig ist. Auch der von Wagenknecht geschmähte Bernd Riexinger kontert in Kontext.

Es ist mal wieder soweit: Sahra Wagenknecht hat ein neues Buch („Die Selbstgerechten“) geschrieben, das ihr breite öffentliche Aufmerksamkeit verschafft. Während in der Linken das Buch überwiegend auf harsche Kritik stößt und die Parteispitze zu einer Distanzierung nötigte, sind es vor allem rechte und rechtsextreme Kräfte, die Wagenknechts neues Werk bejubeln. Die AfD gab begeistert minderheitenfeindliche Passagen aus dem Buch Wagenknechts wieder, während Ulf Poschardt, Chefredakteur der Springerzeitung „Die Welt“, sich voll hinter die Thesen des Traktats stellte, das als eine Generalabrechnung mit einer „Lifestyle-Linken“ und deren „Identitätspolitik“ verstanden wurde.

Link: https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/525/im-wirtschaftswunderland-7450.html

„Die Corona-Proteste sind eine rechtsradikale Sammlungsbewegung“

Mittwoch, 21. April 2021

21.04.2021, Telepolis

Gespräch mit dem Gewerkschaftler und dju-Landesgeschäftsführer Jörg Reichel über die zunehmende Militanz der Querdenker und die Passivität der Polizei

Jörg Reichel ist ver.di Gewerkschaftler und Landesgeschäftsführer der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in Berlin-Brandenburg. Er hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit den Corona-Demos befassen müssen. Telepolis sprach mit Reichel über die Erfahrungen von Journalisten bei der Berichterstattung über die Aufmärsche der sogenannten „Querdenker“, die Haltung der Polizei sowie den demokratischen Zustand der Bundesrepublik.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Die-Corona-Proteste-sind-eine-rechtsradikale-Sammlungsbewegung-6022346.html

ECONOMIA INTOXICADA COM ESTÍMULOS – SISTEMA FINANCEIRO MUNDIAL NUMA GIGANTESCA BOLHA DE LIQUIDEZ

Mittwoch, 14. April 2021

Thomas Konicz, 13.04.2021

As bolsas de valores estão em pleno boom. Apesar da crise do coronavírus e do empobrecimento de centenas de milhões de assalariados. O que parece contraditório à primeira vista é uma consequência da luta contra a crise e um sintoma de um sistema financeiro mundial que em si está de rastos, e que mais uma vez se encontra numa gigantesca bolha de liquidez.

(mehr …)

Ökonomie im Zuckerrausch – Weltfinanzsystem in einer gigantischen Liquiditätsblase

Dienstag, 13. April 2021

LCM, 13.04.2021

Die Aktienmärkte boomen. Trotz Coronakrise und der Verarmung hunderter Millionen Lohnabhängiger. Was auf den ersten Blick widersprüchlich erscheint, ist Folge der Krisenbekämpfung, und Symptom eines in sich kaputten Weltfinanzsystems, das sich abermals in einer gigantische Liquiditätsblase befindet.

Link: https://lowerclassmag.com/2021/04/13/oekonomie-im-zuckerrausch-weltfinanzsystem-in-einer-gigantischen-liquiditaetsblase/

Online-Vortrag: Klimakiller Kapital

Montag, 12. April 2021

Wie ein Wirtschaftssystem unsere Lebensgrundlagen zerstört

27.04.2021, 18:15 – 19:45 Uhr

Angesichts der eskalierenden Klimakrise bricht sich in der Öffentlichkeit mühsam, allen Widerständen zum Trotz, eine Erkenntnis bahn: Nichts wird so bleiben, wie es ist.

Unser Gesprächspartner, Thomas Konicz, beschreibt in seinem 2020 veröffentlichten Buch, was das Kapital mit der Klimakrise zu tun hat. Er postuliert die Unvereinbarkeit von Kapital und Klimaschutz und reflektiert diese auf der grundlegenden systemischen wie der politischen und kulturellen Ebene. Für Konicz avanciert die Überwindung unserer destruktiven Wirtschaftsweise zu einer Überlebensnotwendigkeit der Menschheit im 21. Jahrhundert. Und er zeigt auf, wie Wege in einen klimaverträglichen Postkapitalismus aussehen könnten.

Link: https://sh.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/ECSG6/klimakiller-kapital

Mehr als Elendsverwaltung?

Sonntag, 04. April 2021

Telepolis, 04.04.2021

USA: Billionenschwere Konjunktur- und Investitionsprogramme. Setzt die Sozial- und Wirtschaftspolitik der Biden-Regierung dem Neoliberalismus ein Ende?

Erlebt Amerika derzeit einen Linksruck, der das politische und soziale Erbe des Neoliberalismus in dessen Ursprungsland revidiert? Deutschlands Qualitätspresse scheint jedenfalls dieser Ansicht zu sein. Der Spiegel präsentierte den neuen US-Präsident schon im Februar als „Genosse Biden“, der seinem Land „im Eilverfahren einen Linksschwenk“ verpasse.

Die Tagesschau wollte Ende März gar eine „Biden-Revolution“ in den Vereinigten Staaten ausmachen. Der demokratische Staatschef wolle einen „totalen Paradigmenwechsel“, bei dem das vom neoliberalen Präsidenten Ronald Reagan geprägte Wirtschaftssystem und Gesellschaftsbild „vom Kopf auf die Füße“ gestellt werden solle.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Mehr-als-Elendsverwaltung-6005158.html?seite=all

Mogelpackung? Mogelpackung!

Sonntag, 04. April 2021

Telepolis, 02.04.2021

Die Klimabilanz von Elektroautos wird aus Profitmotiven schöngerechnet. Eine kurze Replik

Führt die Massenmotorisierung mittels Elektro-Autos in eine klimapolitische Sackgasse? Die Kritik des Kollegen Jan Hegenberg an meinem Artikel, der in diese Richtung argumentiert, beginnt mit einer grundsätzlichen Fehleinschätzung, auf der vieles weitere beruht.

Hegenberg zufolge stellten elektrische Autos „erst mal nur eine Technologie“ dar, deren „Umweltverträglichkeit vom jeweiligen Wirtschaftssystem recht unabhängig sein dürfte“. Gerade diese willkürliche Trennlinie zwischen Technologie und dem gesellschaftlichen Umfeld, in dem sie entsteht und ihre Wirkung entfaltet, führt in eine ideologische Sackgasse. Hierbei wird der Verwertungszwang des Kapitals ausgeblendet, dem auch das E-Auto nur Mittel zum Selbstzweck uferlosen Gewinnstrebens wird.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Mogelpackung-Mogelpackung-6004821.html