Archiv für Mai 2014

Der gescheiterte Staat von nebenan

Freitag, 30. Mai 2014

Telepolis,  30.05.2014
Mit der Ukraine scheint nun ein Nachbarland der EU vom Staatszerfall akut bedroht und auf dem Weg zum “failed state” zu sein.
Schon Mitte Mai schlugen die Vereinten Nationen bezüglich der Krise in der Ukraine Alarm. In der Ostukraine drohe ein regelrechter Zusammenbruch der Grundversorgung, warnte der UNO-Vizegeneralsekretär für Menschenrechte, Ivan Simonovic, am 19. Mai nach einer Visite in der umkämpften Region. In der Großstadt Donezk würden die Vorräte an wichtigen Versorgungsgütern wie Medikamenten und Insulin zur Neige gehen, während weite Teile der städtischen Infrastruktur kaum noch funktionstüchtig seien: “Ich habe den Eindruck, die sozialen Dienste, das gesamte System in Donezk stehen am Rande des Zusammenbruchs”, sagte Simonovic.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/41/41906/1.html

Mitgefangen, mitgehangen

Sonntag, 25. Mai 2014

Konkret 05/2014
Von wegen neuer Kalter Krieg: Russland und China sind Bestandteil des Weltkapitals

Seit der Eskalation des geopolitischen Machtkampfes um die Ukraine scheinen viele Massenmedien sich auf einem Retrotrip in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts – als die Systemkonfrontation zwischen Staatssozialismus und Kapitalismus das Weltgeschehen dominierte – zu befinden. Von einem neuen „Kalten Krieg“ zwischen Ost und West, von einer Eiszeit zwischen den Nato-Staaten und Russland und gegebenenfalls auch China schreiben die Meinungsmacher von der FAZ, über die New York Times, die Financial Times, bis hin zu Stern und Zeit. Während der Westen versuche, Russland zu isolieren, stelle sich Peking demonstrativ an die Seite des Kreml, jammerte etwa Spiegel Online am 20. März: „Hinter den Kulissen arbeiten Moskau und Peking bereits an Plänen für ein militärpolitisches Bündnis.“ Eine solche Allianz könnte „die Kräfteverhältnisse auf der Welt dramatisch verändern kann“, meinte das Onlinemagazin, das den Bericht mit schönstem Sowjetkitsch zur unverbrüchlichen sowjetisch-chinesischen Freundschaft aus den 50er Jahren illustrierte, der ungefähr den gleichen Wahrheitsgehalt aufwies wie die derzeitigen Warnungen vor der Rot-Gelben Gefahr.

Link: http://www.exit-online.org/link.php?tabelle=aktuelles&posnr=609

Krise vs Solidarität

Samstag, 17. Mai 2014

Fabrikzeitung, Nr. 300

Niemand spricht offen darüber, aber alle spüren, dass es so nicht mehr lange weitergehen kann. Das größte Tabu, an dem in der Öffentlichkeit nicht gerührt werden darf, stellt die um sich greifende Ahnung dar, dass sich das spätkapitalistische Weltsystem in einer fundamentalen Krise befindet, bei der das Kapital an seine inneren (Krise der Arbeitsgesellschaft) und äußeren (Ressourcenkrise) Schranken stößt. Nichts würde der bürgerliche Medienzirkus lieber tun, als endlich zum Business as usual überzugehen und den ideologischen Krisendiskurs, der sich nach etlichen Jahren längst totgelaufen hat, endlich zu den Akten zu legen – wären da nicht die immer wieder aufbrechenden Konfliktherde (von Libyen, über Syrien bis zur Ukraine) und die nicht endenwollenden globalen Krisenschübe, die zuletzt etwa viele Schwellenländer erfasst haben.

Link (PDF): http://www.rotefabrik.ch/_images/admin/zeitung/1399453709_fz_300_final.pdf

9. Mai in Cherson: Hitler als “Befreier” der Ukraine (korrigiert)

Donnerstag, 15. Mai 2014

Es ist einfach unglaublich, welchen braunen Abschaum der – auch von Berlin tatkräftig unterstützte – Umsturz in der Ukraine an die Macht gespült hat. Der Gouverneur des Bezirks Cherson bezeichnete Hitler bei einer offiziellen Feier anlässlich des Sieges über Nazideutschland als einen “Befreier” der Ukraine. Und solchen Läuten schüttelt der deutsche Außenminister die Hand – vielleicht ist das ja inzwischen auch nur noch konsequent?
Hier das Video, mitsamt der couragierten Reaktion einer Antifaschistin:
https://www.youtube.com/watch?v=A05s6GrztbQ

Ich muss diesen Bericht korrigieren: Der Gouverneur wollte in seiner Ansprache “nur” die Kollaborateure Nazideutschlands in der Ukraine (UPA und Co.) reinwaschen, und als historische Vorbilder für den Kampf gegen eine angeblich drohende russische Invasion aufbauen – er hat Hitler nicht explizit als einen Befreier der Ukraine tituliert, diesen aber mit Putin gleichgesetzt.

Das Spiel mit dem Feuer: Die Mitverantwortung des Westens für die Ukraine-Krise

Freitag, 09. Mai 2014

Link: http://www.kontext-tv.de/node/413

Finanzblasenentzündung

Dienstag, 06. Mai 2014

Konkret, 04/14

Sie wollen wissen, was die derzeitige globale Krisendynamik im Innersten antreibt? Dann sollten Sie mehr Cartoons ansehen.

Wir alle kennen und lieben unseren Road Runner, den pfeilschnellen Laufvogel, der in den gleichnamigen Cartoons von Warner Bros. immer wieder den Fallen und Nachstellungen seines Fressfeindes, des Kojoten Wile E. Coyote, entkommt. Die allerwenigsten Liebhaber dieser Zeichentrickserie sind sich aber dessen bewusst, dass eine immer wiederkehrende Schlüsselszene der Road Runner Cartoons – der zentrale „Running Gag“ der Serie – eigentlich die perfekte allegorische Darstellung des bisherigen Krisenverlaufs darstellt. Immer wieder rennt der Kojote bei seinen Verfolgungsjagden nach dem Road Runner über die Klippen eines tiefen Abgrunds, stürzt aber nicht sofort in die Tiefe, sondern läuft zunächst in der Luft weiter, bis er sich plötzlich der Tatsache bewusst wird, dass da kein Boden unter seinen Füßen ist. Erst dann folgt der tiefe Fall.

Link: http://www.exit-online.org/link.php?tabelle=aktuelles&posnr=606