Archiv für November 2012

Letzter freier Platz

Dienstag, 27. November 2012

Junge Welt, 27.12.2012

Theorie und Praxis in Zürich: Die ersten »Linken Hochschultage«

Hunderte von Studenten fanden sich am vergangenen Wochenende in überfüllten Vortragssälen der ehemaligen pädagogischen Hochschule Zürichs ein, um noch den letzten freien Platz auf Fensterbänken oder auf dem Fußboden in Beschlag zunehmen. Auf den überlaufenen Fluren des eigentlich seit Monaten leerstehenden Gebäudes mussten Terminänderungen mit dem Megafon durchgesagt werden. In stickiger Luft konnten sich die Referenten nur mühsam verständlich machen. Diese Szenerie, die an den Bildungsnotstand in den meisten Hochschulsektoren Europas gemahnte, spielte sich bei den „Linken Hochschultagen“ in Zürich ab, deren Organisatoren von dem Erfolg ihrer erstmalig durchgeführten Veranstaltung buchstäblich überrannt wurden.

(mehr …)

Regressive Krisenverarbeitung in Osteuropa

Montag, 26. November 2012

Auf freie-radios.net kann ein Audiomitschnitt meines Referats zur Autoritäten Krisenreflexen in Osteuropa heruntergeladen werden. Ich hielt diesen Vortrag beim Krisis-Seminat im vergangenen September.

ND-Debatte: Ist die Rohstoffspekulation für hohe Nahrungsmittelpreise verantwortlich?

Samstag, 10. November 2012

Die Börsenpreise für wichtige Agrarrohstoffe wie Mais und Weizen sind in diesem Jahr wieder stark angestiegen. Dadurch gibt es Druck auf die Preise für einige Grundnahrungsmittel. Eine ähnliche Entwicklung hatte im Jahr 2008 zu Hungerrevolten geführt. Auch der Arabische Frühling entstand aus der Unzufriedenheit über hohe Preise. Doch was ist die Hauptursache für die Entwicklung? Ist es die Spekulation an den Warenterminbörsen? Oder weist dies auf die Bedrohung der Landwirtschaft in vielen Regionen durch den Klimawandel hin? Oder gibt es andere ökonomische Gründe? Darüber wird in der Linken seit Jahren gestritten. Dies ist kein akademischer Disput: Von der Beantwortung der Frage hängt ab, wo die richtigen Gegenmaßnahmen ansetzen müssten.

Mein Debattenbeitrag:

Am Tropf der Kapitalverwertung

Debattenbeitrag von Heiner Flassbeck:

Börsenwahnsinn auf Kosten der Armen

Autoland ist abgebrannt

Freitag, 09. November 2012

Telepolis,  08.11.2012
In der sich entfaltenden Krise der europäischen Autoindustrie spiegeln sich die inneren Schranken, an die das kapitalistische Weltsystem stößt

Europas Autobauer können angesichts der sich zuspitzenden Krise – mal wieder – auf großzügigste Hilfsmaßnahmen hoffen. Die Europäische Kommission sei dabei, einen „Aktionsplan“ für die angeschlagene Autobranche auszuarbeiten, hieß es in Medienberichten. Im Gespräch seien unter anderem Zuschüsse für die Entwicklungsabteilungen der europäischen Autogiganten, die aus dem rund 80 Milliarden Euro umfassenden Forschungsbudget der EU bis 2020 fließen sollen. Im Rahmen des Krisenkonzepts, das von EU-Industriekommissar Antonio Tajani ausgearbeitet wird, sollen auch Sozialprogramme bei eventuellen Werkschließungen in Europa vereinbart werden. Überdies ist – kein Witz! – eine „Einbindung“ der Autoindustrie bei der künftigen Klimaschutzgesetzgebung geplant.

Link: http://www.heise.de/tp/artikel/37/37964/1.html

„Wetten dass…“ kurz erklärt

Montag, 05. November 2012

Hier ein kurzer Clip aus dem US-Fernsehen, der dem dortigen Publikum den ganz besonderen Reiz deutscher Fernsehshows näher bringt:

http://www.youtube.com/watch?v=QEN5-_93gQg

Obwohl – mitunter hat die Realität der vielen Reality-Shows diese Satire längst überholt:

http://www.streifzuege.org/2012/treten-und-getreten-werden

Vortragstermine

Samstag, 03. November 2012

Ich werde am 8. November in Frankfurt am Main (DGB-Jugendklub) und am 22. November anlässlich der „Linken Hochschultage“ in Zürich zur Krise referieren.