Archiv für die Kategorie 'Sonstiges'

Karlsruher Sprengladung

Dienstag, 05. Mai 2020

Telepolis, 05.05.2020

Kommentar: Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu Anleihekäufen der EZB droht das morsche „Europäische Haus“ vollends zum Einsturz zu bringen

Die wichtigste geldpolitische Maßnahme, die seit Ausbruch der Eurokrise den Bestand der Eurozone gewährleistete, ist nach einem Urteilsspruch des Verfassungsgerichts in Karlsruhe teilweise grundgesetzwidrig. Der Aufkauf von Staatsanleihen, den die Europäische Zentralbank EZB im gigantischen Umfang betreibt, um die Konjunktur in der Eurozone anzukurbeln, ist nach dem Urteil der Verfassungsrichter teilweise nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Karlsruher-Sprengladung-4714936.html

Tag der antifaschistischen Mobilisierung

Samstag, 02. Mai 2020

Telegraph, 02.05.2020

Der Tag des Sieges hatte für mich – da ich in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts politisiert wurde – schon immer einen schalen Beigeschmack, der sich in den letzten Jahren nicht nur verstetigte, sondern verstärkte. Es setzt sich der Eindruck fest, als ob der historische Sieg über den Faschismus uns zwischen den Fingern zerrinnen würde, als ob die antifaschistischen Kräfte, die in einer breiten, selbst Systemkonkurrenz kurzfristig überbrückenden Allianz zusammenkamen, um der Barbarei ein Ende zu setzen, diesen Sieg gewissermaßen rückwirkend verspielen würden.

Link: https://telegraph.cc/tag-der-antifaschistischen-mobilisierung/

Die Wirtschaft wird leben, auch wenn wir sterben müssen!

Dienstag, 28. April 2020

Telepolis, 28.04.2020

Wolfgang Schäuble und Boris Palmer machen mit ihren jüngsten Äußerungen klar, wo im Notfall die Prioritäten in einer kapitalistischen Marktwirtschaft liegen. Ein Kommentar

Was haben sich Ende März noch alle aufgeregt, als reaktionäre Republikaner in Texas ihre Mitbürger angesichts des einsetzenden Wirtschaftseinbruchs aufforderten, ihr Leben für das Wohl der US-Wirtschaft zu opfern – und trotz Pandemie zu arbeiten. Dabei bildeten die USA auch damals nur die Avantgarde der krisenbedingten Verrohung der veröffentlichten Meinung. Wenige Wochen später ist eben dieser monströse Opferdiskurs in der Öffentlichkeit der Bundesrepublik plötzlich präsent.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Die-Wirtschaft-wird-leben-auch-wenn-wir-sterben-muessen-4711435.html

„Krisen sind ein guter Grund, auf Wirtschaftsplanung zu setzen“

Montag, 27. April 2020

Telepolis, 17.04.2020

Ein Gespräch mit dem Politischen Ökonomen Philipp Dapprich über die Aktualität wirtschaftlicher Planung in Krisenzeiten.

Philipp Dapprich studierte Physik und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie Politische Ökonomie an der University of Manchester, England. Seit 2016 Promotion und Lehre an der University of Glasgow, Schottland. Dapprich arbeitet derzeit an seiner Dissertation. Titel: „Rationality and Distribution in the Socialist Economy“.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Krisen-sind-ein-guter-Grund-auf-Wirtschaftsplanung-zu-setzen-4699776.html

Etappensieg für Berlin

Montag, 13. April 2020

Telepolis, 10.04.2020

Im Streit um sogenannte Corona-Bonds konnte sich das nördliche Zentrum gegen die südliche Peripherie der Eurozone durchsetzen – vorerst

Am Donnerstagabend konnte sich Europas Politelite doch noch auf einen Kompromiss in der Streitfrage einer europäischen Krisenpolitik einigen. Beim Tag zuvor kurzzeitig unterbrochenen Treffen der europäischen Finanzminister wurde gegen 22:30 die Einigung auf ein Paket von Krisenmaßnahmen verkündet, die insbesondere den von Pandemie und Wirtschaftseinbruch besonders hart getroffenen Ländern Südeuropas zugutekommen sollen.

Insgesamt sollen sich die vereinbarten Kredit- und Arbeitsmarktprogramme auf rund 500 Milliarden Euro summieren. Diese Krisenprogramme bestehen aus drei Komponenten: einem Kreditprogramm der Europäischen Investitionsbank für kleine und mittlere Unternehmen von rund 200 Milliarden Euro, Kreditlinien aus dem Euro-Rettungsschirm ESM, die sich auf rund 240 Milliarden belaufen sollen, sowie einem von der EU-Kommission angeregten Programm für Kurzarbeiter, das mit 100 Milliarden Euro ausgestattet wurde.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Etappensieg-fuer-Berlin-4701322.html

Konjunktur für Gesundbeter

Samstag, 11. April 2020

exit-online.org, 11.04.2020

Ein polemischer Überblick über die Anpassungsleistungen kapitalistischer Ideologie in Zeiten der manifesten Klimakrise.

„Ideologie überlagert nicht das gesellschaftliche Sein als ablösbare Schicht, sondern wohnt ihm inne.“

Adorno, Negative Dialektik

Angesichts der Klimakrise schmilzt das Vertrauen der Menschheit in den Kapitalismus als die beste aller möglichen Welten noch schneller dahin als die Eisberge und Gletscher der Arktis. Es sei „ein alarmierendes Ergebnis“, das eine umfassende globale Umfrage bezüglich des Vertrauens in die kapitalistische Wirtschaftsordnung zutage gefördert habe, erklärte eine Sprecherin des „Kommunikationsunternehmens“ Edelman im Januar 2020.

Im Rahmen des alljährlichen „Trust Barometer“, bei dem 34 000 Menschen aus 28 Ländern nach ihrem Vertrauen in die kapitalistische Wirtschaftsweise befragt werden, hat erstmals eine Mehrheit der Befragten2 eine überwiegend negative Meinung zur Marktwirtschaft geäußert. Dabei liegt Deutschland im kapitalismuskritischen globalen Trend. Das System weise mehr Nachteile als Vorteile auf – dieser Meinung schlossen sich auch 55 Prozent der Umfrageteilnehmer in der Bundesrepublik an. Nur 12 Prozent der Deutschen gaben an, von einer wachsenden Wirtschaft zu profitieren.

Ungeklärt bliebt bei der Umfrage, was die befragten Bundesbürger konkret unter Kapitalismus verstehen, da zugleich rund 75 Prozent erklärten, der eigene Arbeitgeber sei ihr „vertrauensvollster Partner“. Für die Studienmacher war diese Ambivalenz aber kein Grund, auf die explizite Warnung vor einer Legitimitätskrise des Kapitalismus zu verzichten, da die Menschen angesichts der Klimakrise und des „technologischen Wandels“ auf der Suche seinen nach Antworten auf die „großen Fragen“, so eine Unternehmenssprecherin: „Weil die Wirtschaft jedoch bislang keine ausreichenden Antworten gibt, stellen immer mehr Menschen das kapitalistische System selbst infrage“.

Diese zunehmende „Suche nach Antworten“, die beim Komminukationsunternehmen Edelman die Alarmglocken schrillen lässt, ist eine Reaktion auf die sich verschärfende sozio-ökologische Systemkrise, die sich in Wechselwirkung von innerer3 und äußerer4 Schranke der Entwicklungsfähigkeit des kapitalistischen Weltsystems vollzieht; also der Unfähigkeit des Kapitals, der Produktion einer ökonomisch überflüssigen Menschheit bei gleichzeitiger ökologischer Verwüstung des Planeten wirksam zu begegnen.

Aller ideologischen Dauerbeschallung zum Trotz dämmert es inzwischen einer Mehrheit der Weltbevölkerung, dass das Gesellschaftssystem, in dem sie zu leben genötigt sind, die Ursache der zunehmenden, schlicht katastrophalen Krisenerscheinungen5 ist, die alljährlich an Intensität6 gewinnen.

Diese sich abzeichnende Legitimitätskrise des kapitalistischen Weltsystems lässt in der Medienbranche die Marktnachfrage nach neuen Legitimationsmustern, nach neuen ideologischen Narrativen ansteigen, mit denen das System gerechtfertigt werden könnte. Die manifeste Klimakrise, in der das Kapital ganze Kontinente um der uferlosen Selbstvermehrung willen verbrennt7, ist somit auch die große Zeit neuer Ideen und Argumentationsmuster, mit denen das falsche Ganze allen Katastrophen zum Trotz legitimiert werden soll. Die gegenwärtige manifeste Krisenzeit ist somit auch die große Zeit der Gesundbeter des Kapitalismus.

Link: https://exit-online.org/textanz1.php?tabelle=aktuelles&index=0&posnr=733

US-Funktionseliten auf dem Apokalypse-Trip

Donnerstag, 09. April 2020

Telepolis, 09. 04.2020

Mit dem Rückzug von Bernie Sanders aus dem Rennen ums Weiße Haus schwinden die Chancen auf eine geordnete Systemtransformation rapide – ein Kommentar

Der linke US-Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders zieht sich aus dem Vorwahlkampf der Demokraten zurück, um Joe Biden, dem Kandidaten des Parteiestablishments, das Feld zu räumen. Zum Abschied gibt es für den demokratischen Sozialisten ganz viel Lob von all jenen Medien, die zuvor alle Hebel in Bewegung setzten, um ihn zu diskreditieren und zu marginalisieren.

Link: https://www.heise.de/tp/features/US-Funktionseliten-auf-dem-Apokalypse-Trip-4700976.html

Die Pandemie als Krisen-Trigger

Mittwoch, 08. April 2020

Wochenzeitung Kontext, 08.04.2020

Mit Corona droht einem maroden Wirtschaftssystem der Kollaps. Falls eine vorübergehende Stabilisierung gelingt, dann nur um den Preis der nächsten Blasenbildung. Höchste Zeit, über eine Systemtransformation nachzudenken.

In sozioökonomischer Hinsicht könnte Covid-19 der berühmte Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt. Der „Lockdown“, den die Pandemiebekämpfung notwendig macht, treibt die ohnehin labile Weltwirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs, samt dem in absurde Dimensionen aufgeblähten Finanzsystem. Denn der partielle Stillstand der wirtschaftlichen Verwertungsprozesse steht im offenen Widerspruch zu einer kapitalistischen Ökonomie – die aufgrund ihres Wachstumszwangs auch dann nicht zum Erliegen kommen darf, wenn genau dies notwendig wäre.

Link: https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/471/die-pandemie-als-krisen-trigger-6636.html

 

Texte zu Krisenberichterstattung und Analyse

Mittwoch, 01. April 2020

Liebe Leute,

ich würde gerne eine vernünftige, konsistente Krisenberichterstattung und Analyse aufbauen, leide aber unter mangelnden Publikationsmöglichkeiten. Falls Blogs oder Newssites Interesse an ein paar günstigen Texten zur sozialen und ökologischen Krise des Weltsystems, zu den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie oder zum ideologischen Fallout des Krisenprozesses haben, so mögen sie über meine Homepage Kontakt mit mir aufnehmen.

Absage Veranstaltungen

Montag, 23. März 2020

Liebe Leute. Ich muss leider alle für April geplanten Veranstaltungen absagen.

Amerikas Demenzwahlkampf

Montag, 09. März 2020

Telepolis, 09.03.2020

Kann die US-Öffentlichkeit den geistigen Verfall Joe Bidens schneller vergessen, als er sich selbst?

Link: https://www.heise.de/tp/features/Amerikas-Demenzwahlkampf-4678451.html

Vom braven Bürger zum braunen Würger

Mittwoch, 04. März 2020

Telepolis, 04.03.2020
Extremismus der Mitte statt Hufeisen: Ein polemischer Kommentar, der den Erfurter Pakt zwischen bürgerlichen Kräften und den Faschisten der Höcke-AfD zu erklären versucht

Link: https://www.heise.de/tp/features/Vom-braven-Buerger-zum-braunen-Wuerger-4666321.html

Das Imperium schlägt zurück

Mittwoch, 04. März 2020

Telepolis, 04.03.2020

Allianz der Parteiestablishments verschafft Joe Biden ein Comeback bei demokratischen Vorwahlen in den USA, Linke bleibt gespalten

Einer der wichtigsten Termine im Vorwahlkampf der Demokratischen Partei der Vereinigten Staaten, die als „Super Tuesday“ bezeichneten Wahlen in 15 Bundesstaaten, brachte der Parteirechten den lang erhoffen Auftrieb gegen den zuvor führenden sozialistischen Bewerber Bernie Sanders. Joe Biden, Kandidat des Parteiestablishments und ehemaliger Vizepräsident Barack Obamas, konnte sich in einem Großteil der Urnengänge durchsetzen und auch die meisten Delegiertenstimmen für sich verbuchen.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Das-Imperium-schlaegt-zurueck-4675916.html

Bernie Sanders in Las Vegas

Dienstag, 03. März 2020

zcomm.org, 20.02.2020

Is the panic of the US functional elites justified in view of a possible Sanders candidacy? An overview of the program of the socialist candidate from Vermont.

The “Red Scare” is experiencing a revival in the USA. This fear of the election victory of the left-wing Democratic presidential candidate Bernie Sanders, which many prominent politicians and media representatives in the United States have long since openly articulated, is now taking on strange characteristics. A few days ago, Chris Matthews, one of the most famous TV presenters and political commentators in the United States, gave free rein to his panic in front of the running cameras of the MSNBC television channel.

Link: https://zcomm.org/znetarticle/bernie-sanders-in-las-vegas/

Bernie Sanders en Las Vegas

Dienstag, 03. März 2020

elsaltodiario.com, 01.03.2020

¿Está justificado el pánico de las elites estadounidenses en vista de una posible candidatura de Sanders? Un resumen del programa del candidato socialista de Vermont.

El “Temor Rojo” está reviviendo en EEUU. Este miedo a una victoria electoral del candidato presidencial demócrata de izquierdas Bernie Sanders, que muchos importantes políticos y representantes de los medios de comunicación en Estados Unidos han articulado abiertamente desde hace mucho tiempo, esta adoptando ahora extrañas características. Hace pocos días, Chris Matthews, uno de los más famosos presentadores de TV y comentaristas políticos en Estados Unidos, dio rienda suelta a su pánico frente a las cámaras del canal de televisión MSNBC.

Link: https://www.elsaltodiario.com/estados-unidos/bernie-sanders-las-vegas

 

Imperialismus in Syrien: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich

Mittwoch, 26. Februar 2020

lowerclassmag.com, 26.02.2020

Ein Versuch, die “multipolare” imperialistische Dynamik rund um den Konflikt in Syrien zu beleuchten und theoretisch zu erfassen.

Das, was sich im Februar 2020 in Syrien zwischen der Türkei und Russland vollzieht, ist selbst für kapitalistische Verhältnisse außergewöhnlich. Während türkische und russische Truppen an der Grenze zwischen der Türkei und der nordsyrischen Autonomieregion Rojava gemeinsame, von wütenden Kurden immer wieder mit Steinen angegriffene Patrouillen durchführen, bombardieren russische Kampfflugzeuge wenige Kilometer weiter südlich in der westsyrischen Provinz Idlib von der Türkei unterstützte Dschihadisten und türkische Truppen, die bereits erhebliche Verluste hinnehmen mussten.

Link: https://lowerclassmag.com/2020/02/26/imperialismus-in-syrien-pack-schlaegt-sich-pack-vertraegt-sich/

Vorträge März bis Mai, Reiseplanung

Sonntag, 23. Februar 2020

Liebe Leute, es haben sich doch etliche Vorträge akkumuliert, die ich im Zeitraum März bis Mai 2020 halten soll. Und – ich gestehe es frei – es sieht so aus, als ob ich etwas den Überblick über die konkrete Terminplanung verloren habe. Irgendwann werde ich mir noch einen dieser sagenumwobenen Terminkalender zulegen. Ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich alle Termine bei der möglichst frühen Buchung der Tickets berücksichtige.
Deswegen, meine Bitte: Es mögen sich doch alle Gruppen binnen der kommenden zwei Wochen kurz melden, die einen Vortrag im Zeitraum März bis Mai 2020 mit mir verabredet haben. Ich bitte, mir den konkreten Termin (Datum, Zeit, Ort) und das Thema mitzuteilen. Es geht ja meistens um Vorträge zu meinem kommenden Klimabuch.

Grüße, Konicz

Sanders triumphiert trotz Angstkampagne

Sonntag, 23. Februar 2020

Telepolis, 23.02.2020
Der Sozialist aus Vermont kann einen überwältigenden Sieg bei den Vorwahlen im Wüstenstaat Nevada erringen

Link: https://www.heise.de/tp/features/Sanders-triumphiert-trotz-Angstkampagne-4666377.html

Reaktionen auf Rechtsterror: „Es reicht!“

Sonntag, 23. Februar 2020

Telepolis, 20.02.2020
Täter war nicht nur rassistisch, sondern hatte auch sexuelle Probleme
Link: https://www.heise.de/tp/features/Reaktionen-auf-Rechtsterror-Es-reicht-4665214.html

Naziterror in Hanau

Sonntag, 23. Februar 2020

Telepolis, 20.02.2020

Mutmaßlicher Rechtsterrorist Tobias R. verübte Massaker, dem neun Menschen zum Opfer fielen. Update: Geschlossenes rechtsextremes Weltbild, Paranoia und Wahnvorstellungen.

Link: https://www.heise.de/tp/features/Naziterror-in-Hanau-4664843.html